Tarifvertrag der awo lausitz pflege- und betreuungs-ggmbh

Sie wurde 1919 durch Marie Juchacz gegründet, im Jahr 1933 aber durch die Nazis zerschlagen. Im Westteil Deutschlands konnte sie 1946 neu aufgebaut werden. In der DDR wurde sie aber nicht mehr zugelassen und konnte somit erst nach der Wiedervereinigung ihre Tätigkeit in den neuen Bundesländern wieder aufnehmen. So begann der Ortsverein Hoyerswerda im September 1990 seine Tätigkeit und konnte sich ab Juli 1991 mit einer Sozialstation und Kleiderkammer um Hilfsbedürftige kümmern. Das Startsignal für die Bildung der Ortsvereine Laubusch, Klein-Partwitz, Bernsdorf, Lohsa und Lauta gab es im November 1991 die Gründung des AWO-Kreisverbandes Hoyerswerda, welcher sich aufgrund der Kreisreform mit dem Kreisverband Kamenz zusammenschloß. Der heutige Kreisverband Lausitz hat nach der Fusion mit dem Kreisverband des Niederschlesischen Oberlausitzkreises 518 Mitglieder und ist damit einer der mitgliederstärksten Kreisverbände in Sachsen. „Bildung ist ein Prozess, der mit der Geburt beginnt, grundsätzlich individuell und lebenslang verläuft.“ (SMS 2006, Abschnitt 3,4) Ob wir Ihnen helfen können oder ob Sie Hilfe im Ehrenamt leisten wollen – bei uns sind Sie immer richtig! Trägerintern arbeiten wir nach dem QM System DIN-EN–ISO 9001:2008 in Verbindung mit AWO Normen. Als Qualitätsfeststellungsverfahren für den Kindertagesstättenbereich wird das Verfahren PädQuis implementiert. „ Ich kann nicht für Andere, auch nicht ohne Andere, noch können Andere für mich denken.“ (Stoll,S.; 1995; S.43) Wir treten als Kreisverband und Mitglied eines anerkannten Spitzenverbandes der Freien Wohlfahrtspflege für eine sozial gerechte Gesellschaft ein.

Das sozialethische Fundament und der unverwechselbare sozialpolitische Hintergrund beruhen auf den verankerten Grundwerten Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität. Ambulanter Pflegedienst, Tagesbetreuung, Seniorenwohnanlage, stationäre Altenpflege, Betreuung von Kindern in unseren Kindertagesstätten, die Betreuung von Jugendlichen und Menschen mit Behinderung sind die Dienstleistungen, die wir professionell in unserer gGmbH anbieten. Bei all unseren Leistungen steht der eigenständige individuelle Mensch im Mittelpunkt. Die Grundeinstellung unserer Mitarbeiter ist geprägt von der Wertschätzung der kindlichen Bedürfnisse und der Wertschätzung der Familie. Wir fördern eine hohe fachliche und menschliche Kompetenz unserer Mitarbeiter/Innen. Kinder brauchen Erwachsene, die ihr kindgemäßes spezifisches „Erleben der Welt“ ernst nehmen, verstehen und unterstützen, sie vor Gefahren schützen und ihre Meinungen, Erwartungen und Wünsche berücksichtigen. Leitfaden der pädagogischen Arbeit in den Kindertagesstätten der AWO Lausitz Pflege- und Betreuungs- gGmbH ist der Situationsansatz. Dieser pädagogische Ansatz orientiert sich an der momentanen Lebenssituation unserer zu betreuenden Kinder und deren Familien. Die pädagogischen Ziele sind Autonomie, Solidarität und Kompetenz. Als ebenbürtige Partner gestalten unsere Kinder mit den Erwachsenen gemeinsam Erfahrungs- und Kommunikationsprozesse.

Die Kinder können selbstbestimmt in allen sechs Bildungsbereichen des sächsischen Bildungsplanes tätig werden, spielen, forschen, experimentieren und ihre Stärken entdecken. Grundlage und Hauptschwerpunkte des Bildungsplanes ist die Bildung des Kindes, die Beobachtung und Dokumentation. Zu dem Betriebsteil Kindertagesstätte gehören 13 Einrichtungen an acht verschiedenen Standorten. Zum Leistungsangebot der Kindertagesstätten gehören die Betreuung der Krippenkinder, der Kindergartenkinder und das Hortprofil. In allen drei Altersgruppen können behinderte Kinder integriert werden.

Uncategorized

admin